Aktuelles aus Belarus
gti 2019

Eine internationale Expertenkommission hat gerade die Studie „Globaler Terrorismusindex“ (The Global Terrorism Index — GTI) veröffentlicht. Belarus gilt darin als das sicherste Land in Bezug auf eine potentielle Gefahr von Terroranschlägen.

Belarus teilt seinen Platz (Platz 138 von 138) mit 26 weiteren Ländern, darunter Portugal, Slowenien, die Mongolei, Rumänien, Oman, Kuba, Singapur. Turkmenistan wurde ebenfalls in die Liste der sichersten GUS-Länder aufgenommen.

Unter den Nachbarländern belegt die Ukraine einen der schlechtesten Plätze, sie liegt auf Platz 24. Russland liegt auf Platz 37, Polen auf Platz 106, Litauen auf Platz 108 und Lettland auf Platz 117.

Afghanistan, der Irak, Nigeria, Syrien, Pakistan, Somalia, Indien, die Philippinen, Jemen und die Demokratische Republik Kongo wurden als die gefährlichsten Länder, was die Bedrohung durch Terroranschläge betrifft, klassifiziert.

Der Globale Terrorismusindex ist eine umfassende Studie zur weltweiten Bedrohungslage in Bezug auf Terrorismus. Der GTI wird jedes Jahr von einer internationalen Expertengruppe unter der Leitung des Instituts für Ökonomik und Frieden (Institute for Economics and Peace) an der Universität von Sydney, Australien, ausgearbeitet.

Kommen Sie mit uns auf Reisen und überzeugen Sie sich selbst von der Friedensliebe der Belarussen.

16/12/2019
Farnwald mit Auto Belarus Weißrussland

Eine Sehenswürdigkeit in Belarus hat es auf die ersten Plätze ins National Geographic Magazin geschafft, die 2020 zu einem Besuch einladen.

Das Magazin National Geographic hat die 25 aufregendsten Orte der Welt für einen Besuch im nächsten Jahr ausgewählt. Die Belowezhskaya Puschtscha wurde ebenfalls in diese Liste aufgenommen. Die Puschtscha befindet sich im Südwesten von Belarus, ein Teil davon liegt in Polen.

Der Nationalpark ist UNESCO-Weltkulturerbe und einer der letzten Tiefenurwälder Europas, eine Oase der Wildnis. Entdecken Sie einige der mehr als 250 Vogelarten und den berühmtesten der 59 Säugetierarten des Waldes: den Europäischen Wisent, Europas größtes Landsäugetier. Die etwa 800 Wisente von Białowieża stellen die größte frei wandernde Population einer Art dar, die sich im Wald zurückzog, nachdem sie bis 1920 fast ausgestorben war.

Kommen Sie auf unsere Belarus-Rundreise und sehen Sie diese außergewöhnliche Schönheit mit Ihren eigenen Augen.

01/12/2019
Der Brauch "Weihnachtszaren" in Belarus Weißrussland. UNESCO Weltkulturerbe

Der Brauch „Weihnachtszar“ findet am sogenannten „großzügigen Abend“ (Schtschedry vetscher) statt – jeweils vom 13. auf den 14. Januar.

Im Jahr 2009 wurde der einzigartige belarussische Volksbrauch „Weihnachtszar“ in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen. Dieser Brauch existiert nur mehr noch im Dorf Semezhevo (Kreis Kopyl, Minsker Gebiet).

Die Geschichte des Brauchs hat ihre Wurzeln im 18. Jahrhundert, als Einheiten der zaristischen Armee unweit des Dorfes Semezhevo stationiert wurden. Der Sage nach gingen während der Neujahrsfeierlichkeiten im alten Stil (Julianischer Kalender) Soldaten und Offiziere über die Höfe und zeigten komödiantische Aufführungen. Dafür wurden sie von den Hausherren bewirtet. Nachdem die Truppen das Dorf verlassen hatten, bewahrten die Einheimischen nicht nur die Tradition, sondern entwickelten sie auch zu einer einzigartigen Weihnachtstradition.

Der Brauch „Weihnachtszar“ vereint Elemente des Karnevals und des Volksdramas. Dazu gehören Folklore, dekorative und angewandte Kunst und spezielle Weihnachtsgerichte.

In wessen Haus die „Zaren“ waren, soll dem Volksglauben nach das ganze Jahr über Frieden, Harmonie und Reichtum vorherrschen.

Der Brauch hat sich mittlerweile zu einer festen Institution im Kulturleben des Landes entwickelt, der von einer großen Zahl von Einheimischen und Touristen begangen wird.

Nutzen Sie die Gelegenheit und statten Sie Belarus einen Besuch im Winter ab, und kombinieren Sie dies mit unserer Minsk-Reise.

06/11/2019

In Minsk findet ein Festival für jüdische Musik statt.

Das kostenlose Festival der jüdischen Kultur und Klezmermusik "Litvak Klezmer Festival" findet am 7. und 8. November in Minsk in der Oktjabrskaja-Straße 16 statt.

Die jüdische Kultur war schon immer integraler Bestandteil der belarussischen Kultur. Das Litvak Klezmer Festival ist ein Versuch, dies wieder zu beleben.

1791 gründete die russische Zarin Katharina II. den sogenannten Ansiedlungsrayon für die jüdische Bevölkerung des Russischen Reiches. Dazu gehörten auch die belarussischen Gebiete, die dem Russischen Reich angegliedert waren. Juden konnten nur in zugelassenen Städten und Gemeinden leben. Nach Gründung des Ansiedlungsrayons stellten Juden in vielen Städten die Bevölkerungsmehrheit. Nach der Volkszählung von 1897 lebten 91.000 Menschen in Minsk, davon 47.000 Juden.

Aber durch Emigration, Antisemitismuspolitik im Russischen Reich und in der UdSSR und den Holocaust im Zweiten Weltkrieg verschwand die jüdische Kultur in Belarus praktisch vollständig. Jüngst wird wieder versucht, sie wieder zu beleben.

Am Festival nehmen Musiker aus den USA, Deutschland, Polen, der Ukraine und Österreich teil - mehr als ein Dutzend Musiker und Bands. Sie werden traditionelle Klezmermusik aufführen.

Das Festival umfasst auch kreative Meisterkurse, Tanzkurse, Ausstellungen und einen umfangreichen Gastronomiebereich. Alles wird der Klezmermusik und der jüdischen Kultur gewidmet sein. Das musikalische Programm mit Konzerten beginnt um 15:00 Uhr und dauert bis 23:00 Uhr.

Wenn Sie sich für jüdische Kultur und Geschichte interessieren, können Sie unsere Hauptstadt an diesen Tagen besuchen und sie auch auf unserer Minsker Stadtrundfahrt besser kennenlernen.

Wir können Ihnen auch helfen, mehr über die Geschichte Ihrer Familie und das Schicksal Ihrer Vorfahren zu erfahren. Begleiten Sie uns auf einer unserer Genealogie-Touren.

16/10/2019

Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat den Erlass № 351 "Über den Aufenthalt in den Grenzzonen" unterzeichnet.

Laut dem Erlass müssen Ausländer nicht mehr für die Einreise und den vorübergehenden Aufenthalt in belarussischen Grenzzonen bezahlen. In vielen Grenzregionen in Belarus galt bis dahin ein beschränkter Zugang mit kostenpflichtigen Sonderausweisen (z.b. in der Grenzregion Grodno oder der Belowescher Heide bei Brest).

Die kostenlosen Sonderausweise werden von den territorialen Grenzschutzbehörden ausgestellt. Außerdem können sie elektronisch ausgestellt werden. Diese Neuerung wird den Ausländern den Aufenthalt in der Grenzzone erleichtern und die Attraktivität dieses Gebietes für Touristen erhöhen.

Wir helfen gerne bei der Beantragung oder bei Fragen rund um den Aufenthalt in den Grenzregionen.

Eine dieser spannenden Regionen können Sie auf unserer Rundreise durch Belarus entdecken.

24/09/2019
Vor dem Minsker Rathaus Belarus Weißrussland

Vom 13.-15. September 2019 feiert Minsk den Tag der Stadt. An diesen Tagen finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Als Gründungsjahr der Stadt Minsk gilt das Jahr 1067. In diesem Jahr wird Minsk 952 Jahre alt. Die Feierlichkeiten beginnen mit einer offiziellen Kranzniederlegung am Denkmal der Heldenstadt-Minsk im Zentrum der Stadt.

Wappen der Stadt Minsk

Das Wappen von Minsk wird in Form eines barocken Schildes dargestellt. Auf blauem Hintergrund ist die Jungfrau Maria dargestellt.
Zum Tag der Stadt sind unter anderen folgende Veranstaltungen geplant:

  • Das „H.O.G. Rally Minsk 2019“ Festival. Hier feiern Motorradfahrer aus aller Welt das Ende der Saison, mit zahlreichen Aktionen und dem traditionellen „Poker Run“ zu den interessantesten Orten in Minsk für Motorradfahrer und Bustouren durch die Stadt für alle interessierten.
  • Im Rahmen der Feierlichkeiten wird eine öffentliche Hochzeit von neun Hochzeitspaaren stattfinden unter dem Motto „Neun Geschichten der Liebe“ (Im Konzertsaal der Oberstadt).
  • Die weltbekannte IT-Firma Wargaming (World of Tanks) veranstaltet ihr traditionelles Festival „Panzerschützentag“. Es werden über 200.000 Gäste aus 28 Ländern zu diesem Festival erwartet. Am musikalischen Teil des Festivals nehmen belarussische, russische, ukrainische Gruppen sowie die legendäre Band „The Offspring“ teil.-
  • Im Rahmen des Tages der Stadt findet ein internationales Festival zur Historie des altertümlichen Minsk statt. Gäste können hier mehr über die bewegte Geschichte von Belarus erfahren, vom Spätpaläolithikum bis zum Zweiten Weltkrieg.

Am Samstagabend erwartet die Gäste noch ein großes Feuerwerk.
Mehr über die Stadt Minsk, seine Geschichte, Kultur, Architektur und das Leben der Einwohner können Sie auf unserer Minsk-Reise erfahren.

12/09/2019
Great stone

Europas letzter Diktator, Alexander Lukaschenko, ist in Schwierigkeiten: Die EU kritisiert ihn, weil Menschenrechte und Meinungsfreiheit verletzt werden. Und Russland wird nachgesagt, sich das kleine Land einverleiben zu wollen. Also sucht er Unterstützer – und hat sie in China gefunden.

Investoren aus Fernost sollen nahe der Hauptstadt Minsk ein Städtchen nachbauen, mit Architektur im Stil der Provinz Sichuan, zweisprachigen Straßenschildern und der „Pekingallee“ als Hauptstraße. Eine entsprechende Vereinbarung mit der Stadt Chongqing wurde unlängst unterzeichnet. Sie allein hat dreimal so viele Einwohner wie ganz Weißrussland. Wohnen sollen in Klein-China bei Minsk wohl die Angestellten chinesischer Investoren.

Lukaschenko ließ eine 11 000 Hektar große Sonderwirtschaftszone einrichten. Dort müssen Konzerne wie etwa Huawei zehn Jahre lang keine Steuern zahlen. »Hochtechnologische Unternehmen« würden in sein Land gelockt, hofft der Machthaber. Chinesische Banken würden Lukaschenko zudem mit Krediten in Höhe von rund neun Milliarden Dollar versorgen.

Schon jetzt ist Weißrussland mit acht Milliarden in China verschuldet, das sind etwa 13 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Als Zeichen der unverbrüchlichen Freundschaft zwischen Weißrussland und China wird in Chongqing ein weißrussisches Städtchen entstehen. Nachgebaut werden das Minsker Rathaus und das berühmte Schloss Njaswisch. Das Original können Sie auf unserer spannenden Reise rund um Minsk besichtigen.

(Quelle: SPIEGEL 33/19)

17/08/2019
Republik Belarus

Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat den Erlass Nr. 300 "Über die Einführung visafreier Ein- und Ausreiseverfahren für ausländische Staatsangehörige" unterzeichnet.

Bisher gab es zwei getrennte visafreie Zonen für die Gebiete um Brest und Grodno, die nun zum visafreien Gebiet "Brest - Grodno" vereint wurden. Es umfasst fünf weitere Bezirke der Region Grodno.

Für Bürger aus 73 Ländern erhöht sich die Dauer des visafreien Aufenthalts zu touristischen Zwecken auf 15 Tage in dieser Region.
Gleichzeitig ist die visafreie Einreise nach Belarus für bis zu 30 Tage über den Grenzkontrollpunkt am Nationalflughafen in Minsk gestattet (laut dem Erlass № 8 vom 9. Januar 2017 mit Änderungen, die am 24. Juli 2018 in Kraft traten).

Ausführliche Infos zur visafreien Einreise nach Belarus sowie weitere Reisedetails können Sie hier finden.

15/08/2019
Tbilisoba in Minsk Belarus

Am 24. August findet in Minsk zum 5. Mal das Festival der georgischen Kultur „Tbilisoba“ statt.

Dieses Jahr wird „Tbilisioba“ unter dem Motto „Georgisch-Belarussische Freundschaft“ veranstaltet, und es werden sowohl georgische als auch belarussische Gruppen auftreten.

Für die Gäste werden georgische Spezialitäten wie Schaschlik, Chinkali, und Hartscho sowie Auftritte berühmter georgischer und belarussischer Künstler geboten.

Das erste Festival „Tbilisoba“ fand vor fünf Jahren statt und gefiel den Minskern so gut, dass es von einer Reihe von Tagen anderer nationaler Kulturen gefolgt wurde. Das georgische Festival ist aber nach wie vor das beliebteste bei den Einwohnern und Touristen der Stadt: Im vergangenen Jahr wurde das Festival von etwa 80.000 Menschen besucht. Das georgische Festival war das erste Kulturfestival, bei dem die Minsker Behörden erlaubten, bis Mitternacht zu feiern.

Die fünfte Ausgabe von „Tbilisoba“ wird wieder in der Oberstadt stattfinden, die verschiedenen Stände mit Volkskunst und Spezialitäten der georgischen Küche werden sich bis zu Fluss Swislotsch ausdehnen.
Die Obere Stadt ist das historische Stadtzentrum. Jetzt heißt der Platz der Oberen Stadt Freiheitsplatz. Wie vor einigen Jahrhunderten werden heutzutage am Freiheitsplatz viele kulturelle Veranstaltungen durchgeführt. Mehr über die Geschichte und Kultur unserer Stadt und Umgebung können Sie auf unserer Minsk-Reise erfahren.

13/08/2019
Slawjanski Basar Witebsk Belarus Weißrussland
Das Internationale Kunstfestival „Slawianskij Bazar in Witebsk“ wurde im Jahre 1992 gegründet und findet sich seitdem jährlich in dem Kulturzentrum der Republik Belarus der Stadt Witebsk statt. Es hat sich zu einem bedeutenden kulturellen Ereignis entwickelt, das die Aufmerksamkeit vieler populären Sänger, Schauspieler, Regisseure und Künstler aus der ganzen Welt auf sich zieht. Das Festival in Witebsk bietet eine große Auswahl an Veranstaltungen für jeden Geschmack: der Internationale Wettbewerb der jungen Sänger, das Internationale Kindermusikfestival, das Programm "Theatertreffen", Festivalausstellungen, Galakonzerte und Shows. Das Festival startet in diesem Jahr am 12. Juli und wird am 16. Juli abgeschlossen. Weitere Veranstaltungen finden drei Tage vor der Einweihung und zwei Tage nach der Abschlusszeremonie statt. Das Programm des Internationalen Kunstfestivals 2018 in Witebsk finden Sie auf dessen offizieller Seite . Der Hauptveranstaltungsort des Festivals, das Amphitheater, wurde 1988 eigens für diesen Anlass errichtet und bietet Platz für etwa fünftausend Zuschauer. Wenn Sie sich also für eine Reise nach Witebsk entscheiden, werden Sie nicht enttäuscht sein.... Während des Festivals lebt die ganze Stadt im Rhythmus von unendlichem Spaß und guter Laune. Witebsk blüht und schenkt seinen Gästen unvergessliche Momente.
30/05/2018