Aktuelles aus Belarus
Coronavirus in Belarus Weißrussland

Coronavirus-Eilmeldungen am 1. Juni 2020

In Belarus sind 43.403 Fälle von COVID-19 registriert, berichtete der Telegram-Kanal des Gesundheitsministeriums (Datenstand 1. Juni 2020). Die Zuwachsrate pro Tag betrug 847 neue Fälle. Dies ist der geringste Anstieg seit dem 5. Mai.

Insgesamt wurden 553.377 Tests durchgeführt (12.284 in den letzten 24 Stunden). Das bedeutet, dass der Prozentsatz der am letzten Tag durchgeführten positiven Tests 6,9 beträgt. Laut dem litauischen Professor Saulius Caplinskas wird das Land mit der Epidemie fertig, wenn die Zahl der positiven Tests pro Tag nicht mehr als 3% beträgt.

In Belarus wird es keinen Höhepunkt in der Inzidenz des Coronavirus geben: Es wird damit gerechnet, dass es nach dem Plateau einen sanften Rückgang der Fallzahlen geben wird. Laut der stellvertretenden Chefärztin des Republikanischen Zentrums für Hygiene, Epidemiologie und öffentliche Gesundheit, Irina Glinski, wird für Ende Mai - Anfang Juni ein stetiger Rückgang der COVID-19-Krankheiten prognostiziert.

01/06/2020
Belarussisches Frühstück Weißrussland

Uns bei g4 tours wird es eigentlich nie langweilig, selbst jetzt während der Korona-Zeit bekommen wir täglich Anfragen zu den unterschiedlichsten Themen und Fragestellungen. Eine der sehr amüsanten Anfragen nahmen wir zum Anlass, Ihnen die Besonderheiten der belarussischen Küche näherzubringen.

Ein junger Mann aus der Schweiz wandte sich an uns mit der Frage, wie er der belarussischen Frau seines Bruders, die zum ersten Mal in die Schweiz zu Besuch kam, eine kulinarische Freude aus Ihrer Heimat zubereiten könnte.

Unser Tipp für „Babka“, ein einfaches aber leckeres Kartoffelgericht, mundete der Schwägerin jedenfalls sehr wie er uns später mitteilte. Mehr zur belarussischen Küche und einigen ausgewählten Gerichten finden sie hier.

30/05/2020
Wald Belarus Weißrussland

Belarus ist das erste Land der Welt, in dem Vögel persönliche Telefonnummern haben. Die öffentliche Organisation "Vögelschutz in der Heimat" bietet den Menschen an, mit der Natur in Berührung zu kommen.

Um den Gesang der Vögel zu hören, rufen Sie einfach die Sondernummern an.

Die ersten eigenen Telefonnummern erhielten die am weitesten verbreiteten und am besten erkennbaren Vögel in Belarus, die in Parks und manchmal direkt aus dem Fenster der Wohnung zu sehen sind. Viele haben diese Stimmen schon einmal gehört, aber nicht jeder wusste, wem sie gehörten.

Vögel Belarus Weißrussland

Bevor Sie die Stimme des Vogels am Telefon hören, werden Sie von "Vogelsekretären" begrüßt. Ihre Rollen wurden von Schauspielern des Nationalen Akademischen Janka-Kupala-Theater gespielt.

Um die Stimmen der Vögel zu hören, reicht es jetzt, eine der Nummern anzurufen:

+375445006610 Waldkauz
+375445006611 Amsel
+375445006612 Nachtigall
+375445006613 Ringeltaube
+375445006614 Gimpel
+375445006615 Blaumeise
+375445006616 Stieglitz
+375445006617 Rotkehlchen
+375445006618 Buchfink
+375445006619 Zaunkönig

Bleiben Sie mit der Natur in Verbindung!

24/05/2020
Sommerwiese Belarus Weißrussland

Die ganze Welt verfolgt die Situation mit der Ausbreitung des Coronavirus, Belarus bildet da keine Ausnahme.

Insgesamt gibt es 27 Patienten mit Coronavirus in Belarus, wie das Gesundheitsministerium am 14. März mitteilte. 24 von ihnen befinden sich im Krankenhaus.

Ein offizieller Vertreter der WHO sagte, dass in Belarus mit einer Zunahme neuer Fälle gerechnet wird, eine unvermeidliche Entwicklung. Gleichzeitig zeigt seiner Meinung nach die Zahl von 27 Patienten mit Coronavirus, dass die Situation im Land unter Kontrolle sei.

Es gibt bisher keine Pläne, in den nächsten Tage eine Quarantäne einzuführen. Belarus kommt mit den derzeitigen Maßnahmen zurecht und sieht keine lawinenartige Zunahme der Morbidität.

Das Gesundheitsministerium ist Stand 14. März der Meinung, dass eine vollständige Schließung der Grenze keine verhältnismäßige Maßnahme wäre. Alle Versuche, diesen Ansatz in anderen Ländern zuverfolgen, erforderte beträchtliche finanzielle und personelle Ressourcen. Dies habe das normale Funktionieren der Wirtschaft erheblich erschwert, ohne die Bevölkerung vor der Ausbreitung der Infektion zu schützen.

Sanitär- und Quarantänekontrollen an der Grenze (soweit diese derzeit in Kraft sind) sowie anti-epidemiologische und klinische Maßnahmen innerhalb des Landes gelten in Belarus als rationeller und wirksamer.

Insbesondere wird diskutiert, Maßnahmen zur "freiwilligen Selbstisolierung" mit teilweiser Kontaktbeschränkung innerhalb von 14 Tagen für Bürger aus epidemiologisch ungünstigen Ländern zu genehmigen, die zum Zeitpunkt des Grenzübertritts keine Anzeichen einer Infektion zeigten. Das Gesundheitsministerium schlägt zudem vor, die Durchführung von Massenveranstaltungen im Land zu beschränken.

Trotz der Situation mit dem Coronavirus in der ganzen Welt ist der Frühlingsanfang ein guter Zeitpunkt, um Ihre Sommer- oder Herbstferien zu planen. Wir beraten Sie gerne in dieser Angelegenheit. Wie immer laden wir Sie herzlich ein, unser wunderbares Land zu besuchen, unsere Kultur, unser Leben und unsere gastfreundlichen Menschen kennenzulernen.

Die individuellen Touren, die wir unseren Reisenden anbieten, werden während der Coronavirus-Pandemie besonders relevant. Belarus ist das am dünnsten besiedelte Land in Europa, was jetzt von großer Bedeutung ist, da Menschenmassen leicht vermieden werden können. Unsere Touren führen oft abseits ausgetretener Pfade und wenig frequentierter Orte abseits des Massentourismus. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, auf Menschenansammlungen zu treffen, deutlich reduziert wird.

Mehr über unsere Touren finden Sie hier. Individuell organisierte Touren, die wir gemeinsam mit Ihnen anhand Ihrer Wünsche und Interessen zusammenstellen, das ist unsere Stärke und Leidenschaft.

15/03/2020
Maslenitsa in MInsk Belarus Weißrussland

Vom 28. Februar bis 1. März wird in Minsk „Maslenitsa“ gefeiert. Die Minsker verabschieden sich vom Winter und begrüßen in alter Tradition den lang ersehnten Frühling.

Maslenitsa ist ein altes slawisches Fest, das die Verabschiedung vom Winter und die freudige Erwartung des Frühlings symbolisiert. Es handelt sich um ein ursprünglich heidnisches und kein christlich-orthodoxes Fest, doch seit der Christianisierung der Rus korrespondiert es mit dem christlichen Festzyklus.

Zu dieser Zeit werden Schlittenfahrten, Tänze, Volksgesänge und Freudenfeuer veranstaltet. Das Verbrennen der Maslenitsa-Puppe, meist aus Stroh gefertigt, gehört ebenfalls zum Teil der Feierlichkeiten.

Masleniza fällt auf die Woche vor Beginn der orthodoxen Fastenzeit. Der Name kommt vom russischen „Maslo“, was Butter bedeutet. Dies rührt daher, dass den Gläubigen in dieser Woche der Verzehr von Fleisch bereits untersagt, der von Eiern, Milch, und Fisch jedoch noch erlaubt ist.

Zu den Hauptattributen des Festes gehören traditionell Blini (Pfannkuchen). Rund, gelb und heiß, hatten sie früher eine rituelle Bedeutung, denn sie waren ein Symbol für die Sonne, die ab Anfang März wieder heller scheint und die Tage verlängert.

Ende Februar verwandelt sich der Platz vor dem Minsker Komarovski-Markt, dem größten Markt der Stadt, in einen freudigen Jahrmarkt. Düfte von Blini, Melodien nationaler Musikinstrumente, Gaukler und viele interessante Aktivitäten warten auf Sie.

Neben den "klassischen" Blini mit saurer Sahne, Kaviar oder Honig können die Gäste des Festivals auch mehrfarbige Pfannkuchen mit exotischen Füllungen probieren: würzig, mit Garnelen, roter Bete, mit Marmelade aus Tannenzapfen und Löwenzahn.

Am Ende der Festivitäten folgt der Höhepunkt von Maslenitsa, die Verbrennung einer Maslenitsa-Puppe.

Kommen Sie mit uns nach Minsk und sehen Sie all dies mit Ihren eigenen Augen!

Mehr über Sitten und Bräuche in Belarus können Sie hier erfahren.

17/02/2020
Flusslandschaft Belarus Weißrussland

Die französische Ausgabe Le Figaro hat Weißrussland in diesem Jahr unter die zwanzig besten Reiseziele weltweit aufgenommen.

Die Zeitung nannte die Republik die schlafende Schönheit Europas und eines der am wenigsten von Touristen besuchten Länder des Kontinents.

Als Touristenattraktion ist Weißrussland der Geburtsort des weltberühmten Künstlers Marc Chagall, verfügt über ausgedehnte Wälder und zahlreiche Nationalparks mit Tieren, die in Westeuropa nicht mehr vorkommen. Die Publikation weist auch auf das architektonische Erbe von Minsk hin.

Darüber hinaus wird betont, dass Touristen aus über 40 Ländern ohne Visum in die Republik kommen können, was bei der Planung von Reisen zweifellos ein Vorteil ist.

Zu den 20 Top-Destinationen des Figaro gehören auch die Cook-Inseln, Madagaskar, Westaustralien, die Wilde Küste Südafrikas, Sumatra, Barbados, Abu Dhabi, Georgiens Svaneti, die slowenischen Alpen, Kuba, die italienische Region Apulien, die japanische Halbinsel Kii, Hawaii, die philippinische Insel Palawan, das Niltal, die Inseln St. Pierre und Miquelon, Costa Rica, Niederkalifornien in Mexiko und die brasilianische Region Nordeste.

Wenn Sie gerade Ihren Jahresurlaub für 2020 planen, kommen Sie doch mit auf unsere spannende Rundreise durch Belarus und lernen Sie das Land in all seinen spannenden Facetten kennen.

16/01/2020
gti 2019

Eine internationale Expertenkommission hat gerade die Studie „Globaler Terrorismusindex“ (The Global Terrorism Index — GTI) veröffentlicht. Belarus gilt darin als das sicherste Land in Bezug auf eine potentielle Gefahr von Terroranschlägen.

Belarus teilt seinen Platz (Platz 138 von 138) mit 26 weiteren Ländern, darunter Portugal, Slowenien, die Mongolei, Rumänien, Oman, Kuba, Singapur. Turkmenistan wurde ebenfalls in die Liste der sichersten GUS-Länder aufgenommen.

Unter den Nachbarländern belegt die Ukraine einen der schlechtesten Plätze, sie liegt auf Platz 24. Russland liegt auf Platz 37, Polen auf Platz 106, Litauen auf Platz 108 und Lettland auf Platz 117.

Afghanistan, der Irak, Nigeria, Syrien, Pakistan, Somalia, Indien, die Philippinen, Jemen und die Demokratische Republik Kongo wurden als die gefährlichsten Länder, was die Bedrohung durch Terroranschläge betrifft, klassifiziert.

Der Globale Terrorismusindex ist eine umfassende Studie zur weltweiten Bedrohungslage in Bezug auf Terrorismus. Der GTI wird jedes Jahr von einer internationalen Expertengruppe unter der Leitung des Instituts für Ökonomik und Frieden (Institute for Economics and Peace) an der Universität von Sydney, Australien, ausgearbeitet.

Kommen Sie mit uns auf Reisen und überzeugen Sie sich selbst von der Friedensliebe der Belarussen.

16/12/2019
Farnwald mit Auto Belarus Weißrussland

Eine Sehenswürdigkeit in Belarus hat es auf die ersten Plätze ins National Geographic Magazin geschafft, die 2020 zu einem Besuch einladen.

Das Magazin National Geographic hat die 25 aufregendsten Orte der Welt für einen Besuch im nächsten Jahr ausgewählt. Die Belowezhskaya Puschtscha wurde ebenfalls in diese Liste aufgenommen. Die Puschtscha befindet sich im Südwesten von Belarus, ein Teil davon liegt in Polen.

Der Nationalpark ist UNESCO-Weltkulturerbe und einer der letzten Tiefenurwälder Europas, eine Oase der Wildnis. Entdecken Sie einige der mehr als 250 Vogelarten und den berühmtesten der 59 Säugetierarten des Waldes: den Europäischen Wisent, Europas größtes Landsäugetier. Die etwa 800 Wisente von Białowieża stellen die größte frei wandernde Population einer Art dar, die sich im Wald zurückzog, nachdem sie bis 1920 fast ausgestorben war.

Kommen Sie auf unsere Belarus-Rundreise und sehen Sie diese außergewöhnliche Schönheit mit Ihren eigenen Augen.

01/12/2019
Der Brauch "Weihnachtszaren" in Belarus Weißrussland. UNESCO Weltkulturerbe

Der Brauch „Weihnachtszar“ findet am sogenannten „großzügigen Abend“ (Schtschedry vetscher) statt – jeweils vom 13. auf den 14. Januar.

Im Jahr 2009 wurde der einzigartige belarussische Volksbrauch „Weihnachtszar“ in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen. Dieser Brauch existiert nur mehr noch im Dorf Semezhevo (Kreis Kopyl, Minsker Gebiet).

Die Geschichte des Brauchs hat ihre Wurzeln im 18. Jahrhundert, als Einheiten der zaristischen Armee unweit des Dorfes Semezhevo stationiert wurden. Der Sage nach gingen während der Neujahrsfeierlichkeiten im alten Stil (Julianischer Kalender) Soldaten und Offiziere über die Höfe und zeigten komödiantische Aufführungen. Dafür wurden sie von den Hausherren bewirtet. Nachdem die Truppen das Dorf verlassen hatten, bewahrten die Einheimischen nicht nur die Tradition, sondern entwickelten sie auch zu einer einzigartigen Weihnachtstradition.

Der Brauch „Weihnachtszar“ vereint Elemente des Karnevals und des Volksdramas. Dazu gehören Folklore, dekorative und angewandte Kunst und spezielle Weihnachtsgerichte.

In wessen Haus die „Zaren“ waren, soll dem Volksglauben nach das ganze Jahr über Frieden, Harmonie und Reichtum vorherrschen.

Der Brauch hat sich mittlerweile zu einer festen Institution im Kulturleben des Landes entwickelt, der von einer großen Zahl von Einheimischen und Touristen begangen wird.

Nutzen Sie die Gelegenheit und statten Sie Belarus einen Besuch im Winter ab, und kombinieren Sie dies mit unserer Minsk-Reise.

06/11/2019

In Minsk findet ein Festival für jüdische Musik statt.

Das kostenlose Festival der jüdischen Kultur und Klezmermusik "Litvak Klezmer Festival" findet am 7. und 8. November in Minsk in der Oktjabrskaja-Straße 16 statt.

Die jüdische Kultur war schon immer integraler Bestandteil der belarussischen Kultur. Das Litvak Klezmer Festival ist ein Versuch, dies wieder zu beleben.

1791 gründete die russische Zarin Katharina II. den sogenannten Ansiedlungsrayon für die jüdische Bevölkerung des Russischen Reiches. Dazu gehörten auch die belarussischen Gebiete, die dem Russischen Reich angegliedert waren. Juden konnten nur in zugelassenen Städten und Gemeinden leben. Nach Gründung des Ansiedlungsrayons stellten Juden in vielen Städten die Bevölkerungsmehrheit. Nach der Volkszählung von 1897 lebten 91.000 Menschen in Minsk, davon 47.000 Juden.

Aber durch Emigration, Antisemitismuspolitik im Russischen Reich und in der UdSSR und den Holocaust im Zweiten Weltkrieg verschwand die jüdische Kultur in Belarus praktisch vollständig. Jüngst wird wieder versucht, sie wieder zu beleben.

Am Festival nehmen Musiker aus den USA, Deutschland, Polen, der Ukraine und Österreich teil - mehr als ein Dutzend Musiker und Bands. Sie werden traditionelle Klezmermusik aufführen.

Das Festival umfasst auch kreative Meisterkurse, Tanzkurse, Ausstellungen und einen umfangreichen Gastronomiebereich. Alles wird der Klezmermusik und der jüdischen Kultur gewidmet sein. Das musikalische Programm mit Konzerten beginnt um 15:00 Uhr und dauert bis 23:00 Uhr.

Wenn Sie sich für jüdische Kultur und Geschichte interessieren, können Sie unsere Hauptstadt an diesen Tagen besuchen und sie auch auf unserer Minsker Stadtrundfahrt besser kennenlernen.

Wir können Ihnen auch helfen, mehr über die Geschichte Ihrer Familie und das Schicksal Ihrer Vorfahren zu erfahren. Begleiten Sie uns auf einer unserer Genealogie-Touren.

16/10/2019